Meine Fotografie

Der Anfang: Eine Kodak zur Konfirmation. Danach ging es weiter mit Analogkameras, SW-Film und einer Dunkelkammer im Keller eines Freundes. 

Bilder für Zeitschriften. Das Dokumentarische dominierte meinen Stil. Urbane Fotografie, besonders Graffitikultur im Rheinland. Dann der Umzug in die Schweiz, Naturfotografie intensiviert. 

Die Forschung: Was ist es, was ich sehe? Was sehe ich nicht oder nicht auf den ersten, zweiten, dritten Blick? Was fasziniert mich, was zieht mich an an dem, was ich sehe? Es ist nicht das Spektakuläre und Laute. Es sind die feinen Nuancen. Botschaften, die scheinbar aus einer anderen Welt kommen. 

Projekt "Pfäffiker See, Robehuuser See". 4 Jahre beobachten, lauschen, fühlen, träumen, verbinden. 

Schon immer und aktuell wieder: Strukturen und Abstraktion. Urban und Natur. Oft Schwarzweiss, aber nicht immer. 

Naturerlebnisse

In der Natur bin ich nicht nur oft mit der Kamera unterwegs, sondern auch und besonders gerne mit Menschen. 
Als zertifizierter Outdoor Guide biete ich Naturerlebnisse in Achtsamkeit und mit Tiefgang an.